Aktuelles

Corona! -> Beratungsgespräche finden natürlich trotzdem statt: in der Praxis,

per Video-Chat im Internet oder  per Telefon!

In der Praxis gelten zur Zeit die angeordneten Hygienemaßnahmen. Da diese sich von Zeit zu Zeit verändern, informiere ich Sie natürlich über den aktuellen Standard, damit meine Klienten hier sicher sind.


Corona(-maßnahmen)        als Trigger

Viele Menschen sind in diesen Zeiten schwer belastet durch die aktuelle Situation.

Wenn der persönliche Zustand nun quasi unterträglich wird, kann es sein, dass alte, unverarbeitete Traumata 'aktiviert' wurden.

Trauma-Therapie

Das Gefühl von Ohnmacht kommt vielen Menschen bekannt vor. Wenn es in früher Kindheit oder im weiteren Verlauf des Lebens zu einem Trauma kam, welches nicht vollständig verarbeitet wurde, dann erwecken so genannte 'Trigger' die mit dem Trauma verbundene Bedrohung wieder zum Leben. Man fühlt sich durch den Trigger in die Enge getrieben. Wut-, Ärger-, Ekel-, Angst- oder Schuld-Gefühle machen sich bemerkbar. Die  verantwortlichen Auslöser zu bekämpfen oder zu vermeiden, mag kurzfristig betrachtet, eine gewisse Erleichterung verschaffen, ist aber langfristig betrachtet, keine Lösung.

Tatsächlich kann es sein, dass man sich nicht mehr erinnert oder, dassTraumata in der Familienbiographie  von einer Generation zur anderen weitergegeben wurden.

Es gibt, je nachdem, wie man bisher mit diesem Problem umgegangen ist, verschiedene, erfolgversprechende Therapieansätze. Tippe hier!

Die Praxis hat ein neues Design

--- im Vergleich zu vorher!


Meine persönliche Position

zur Hetzkampagne gegen Heilpraktiker

 

 

 

Kommentar zur STIMME FÜR HEILPRAKTIKER

 

 

 

Viele HPs haben bereits eine gehörige Portion Lebenserfahrung genossen und sind häufig schon in anderen Berufen unterwegs gewesen. Ich selbst war bereits viele Jahre als Lehrerin im Schuldienst tätig. Die Entscheidung für den Beruf des HPs hat häufig motivationale Gründe privater oder beruflicher Natur. Engagement und Überzeugung, sowie Bodenständigkeit und Sensibilität sind nur einige der Eigenschaften, die das Arbeiten unter den gegebenen Bedingungen voraussetzt.

Optionale Freiheiten erlauben uns jedoch, das „Richtige“ zu tun, ohne von bürokratischen Zwängen getrieben zu werden. So bringen uns Zuversicht und Lernerfolge täglich voran.

 

Ich kann jetzt sagen, dass ich bei dieser Arbeit authentisch bleiben darf und nur aus Überzeugung handele. Ich richte mich bei den Themen meiner stetigen Fortbildungen nach den Anforderungen, welche meine Klienten mir mitbringen. Jeder Patientenkontakt ist für uns beide ein bereicherndes Erlebnis. Ich bin sehr froh über mein neu gewonnenes Tätigkeitsfeld und würde es sehr gerne immer weiter ausbauen und nur ungern aufgeben. Ich denke, dass ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehne, wenn ich behaupte, vielen Menschen die nötige Unterstützung auf deren Weg zum Heilen gegeben zu haben. Meistens hatten sie vor mir erfolglos viele Schulpsychologen und -mediziner besucht.

 


 

 

 

 

 

 

                            Informationen zu IPGA folgen in Kürze




Eine Lesung findet im Rahmen des Freitagsprojekts ('Heute ist Freitag') in der katholischen Dyonisiuskirche in Havixbeck , am 24.6.'16 um 17 Uhr statt. Es werden Ausschnitte aus dem Buch zitiert und ein Überblick über die Handlung dargeboten.

 

Mein Buch: Bituh - Jonathan auf feuriger Fährte enthält synergetische Prozesse, welche die Entwicklung eines Jungen darstellen. So entwickelt sich aus einem essgestörten, ängstlichen Jonathan ein 'echter Kerl', der recht gut für sich sorgen kann. ... und nicht nur für sich!

 

Synergetik-Therapie